Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

Akku Dell 2377T www.akkus-laptop.com

Huawei zeigte den Nachfolger des Huawei Ascend Mate 7 (Test) erstmals Ende November in China. Jetzt wurde die internationale Version auf der CES vorgestellt. Ende Januar wird das Mate 8, das mit zwei SIM-Kartenslots (Dual-SIM) ausgerüstet ist, in Deutschland verfügbar sein - zum Preis von 600 Euro.HTC hat das Mittelklasse-Smartphone One X9 vorgestellt. Das 5,5-Zoll-Smartphone hat ein Metallgehäuse und Navigations-Buttons unterhalb des Displays.HTC nimmt mit dem One X9 ein neues Mittelklasse-Smartphone mit Metallgehäuse in sein Portfolio auf. Es ist preislich unter dem HTC One A9 angesiedelt, das HTC im Oktober vorgestellt hatte. Anders als beim One A9 (Test) und One M9 (Test), bei denen die Navigationsbuttons ins Display gewandert waren, kehrt HTC beim One X9 zu kapazitiven Tasten unter dem Display zurück.Das Display misst 5,5 Zoll und löst in Full HD (1920 x 1080 Pixel) auf. Angetrieben wird das Smartphone vom 64-Bit-Prozessor MediaTek Helio X10 mit acht Kernen. Der Arbeitsspeicher umfasst 3 GB. Es sind 32 GB an internem Speicher verbaut, der per MicroSD-Karte um bis zu 2 TB erweitert werden kann. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh.

In die Rückseite des HTC One X9 ist eine 13-MP-Hauptkamera eingelassen, die Frontkamera löst mit 5 MP auf. Auf der Frontseite sind außerdem Stereolautsprecher verbaut. Das Smartphone misst 153,9 x 75,9 x 7,99 mm und wiegt 170 Gramm. Mit welcher Android-Version das One X9 ausgeliefert wird, hat HTC noch nicht verraten.Zunächst wird das HTC One X9 exklusiv in China veröffentlicht und dort für umgerechnet rund 370 US-Dollar angeboten. Ab wann das Smartphone auch in anderen Ländern verkauft wird und ob es dann einen Release des One X9 in Europa geben wird, ist bisher nicht bekannt.Amazon bietet das Honor 7 nur am 17. Dezember in den Farben Grau und Silber zum Preis von 279 Euro an - so lange der Vorrat reicht. Sollten Sie zuschlagen? Das Honor 7 ist ein Mittelklasse-Smartphone mit einem 5,2-Zoll Display mit Full-HD-Auflösung (1080 x 1920 Pixel) einem Gehäuse aus gebürsteten Aluminium und einem flotten Kirin Octa-Core-Prozessor. 3 GB RAM und 16 GB interner Speicher sind vorhanden, eine Ergänzung per MicroSD-Karte ist möglich

Das 157 Gramm schwere Honor 7 besitzt eine 8-Megapixel-Frontkamera und eine 20 Megapixel-Hauptkamera, als Betriebssystem ist Android 5.0 installiert. Sein Akku hat eine Kapazität von 3.100 mAh und lässt sich per Schnellladefunktion auch wieder flott auftanken. Einen Fingerabdruck-Scanner ist ebenfalls eingebaut. Im Test machte das Honor 7 einen guten Eindruck, auch wenn seine 20-Megapixel-Kamera nicht ganz überzeugen konnte.Das Honor 7 ist ein schickes und leistungsfähiges Smartphone mit Alugehäuse für wenig Geld. Seine Performance ist gut, mit Android 5.0 ist ein einigermaßen aktuelles Betriebssystem installiert. Außerdem hat Honor bereits ein Update auf Android 6 für Anfang nächsten Jahres angekündigt. Kleine Schwächen gibt es allenfalls bei der Kamera.Der Aktionspreis von 279 Euro ist attraktiv, aber kein Hammerpreis. Zum gleichen Preis gibt es das Honor 7 in Grau oder Silber zurzeit auch bei anderen Anbietern.LG bringt das Mittelklasse-Modell LG Class mit Metallgehäuse nach Deutschland. Es kostet 249 Euro, hat ein 5-Zoll-Display, eine 8-Megapixel-Selfie-Cam und Android 5.1.

LG bringt im Dezember das 5-Zoll-Smartphone LG Class mit Alugehäuse nach Deutschland. Das LG Class bietet zum UVP-Preis von 249 Euro ein HD-Display (Auflösung 720 x 1280 Pixel), eine 8-Megapixel-Frontkamera sowie eine 13-Megapixel-Hauptkamera auf seiner Rückseite.Den Antrieb übernimmt der aktuelle Einsteiger-Quad-Core-Prozessor Snapdragon 410, dessen vier Kerne mit max. 1,2 GHz getaktet sind. 1,5 GB RAM und ein Speicher mit 16 GB sind eingebaut. Seine Ergänzung ist per MicroSD-Karte (max. 128 GB) möglich.Das 154 Gramm schwere und 7,7 mm dünne Smartphone besitzt einen fest eingebauten Akku, der mit 2050 mAh nicht sonderlich kräftig ausfällt. Als Betriebssystem ist beim LG Class Android 5.1 vorinstalliert.LG bietet das Class in mattem Silber und in mattem Gold in Deutschland an – das Smartphone wird im Dezember bei Media Markt und Saturn verfügbar sein. Auf der IFA wurde es angekündigt, jetzt startet Medion den Verkauf sein 5-Zoll-Smartphones X5020. Es bietet LTE, einen Octa-Core-Prozessor und eine 13-MP-Kamera für 299 Euro.

Aldi-Hoflieferant Medion hat den Verkauf seines LTE-Smartphones Medion X5020 gestartet. Das 299 Euro teure Android-Smartphone ist ein gut ausgestattetes Mittelklasse-Phone mit einem 5 Zoll großen Full-HD-Display (Auflösung: 1080 x 1920 Pixel).Es wird von dem Octa-Core-Prozessor Snapdragon 615 angetrieben, der von 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher unterstützt wird. Als Betriebssystem ist Android 5.0 vorinstalliert, ein Update auf Android 5.1 soll folgen. Das erstmals von Medion auf der IFA in Berlin gezeigte X5020 besitzt eine 5-Megapixel-Frontkamera und eine 13-Megapixel-Hauptkamera. Das 130 Gramm schwere Medion-Phone hat einen SIM-Kartenslot sowie einen Hybrid-Slot, der entweder eine zweite SIM-Karte oder eine MicroSD-Karte aufnehmen kann.Das X5020 ist mit einem kräftigen 2.600-mAh-Akku ausgestattet. Es kommt in den Farben Weiß und Schwarz für 299 Euro in den Handel. LG hat in Italien das LG Zero gestartet. Es bietet ein Metallgehäuse, ein 5-Zoll-Display und eine 8-Megapixel-Selfiekamera. Ein Start in weiteren europäischen Ländern wird erwartet.

LG präsentierte im September ein neues 5-Zoll-Modell mit Mittelklasse-Features und Metallgehäuse und startete es als LG Class in Korea. Jetzt tauchte das Android-Smartphone erstmals in Europa auf. LG Italien hat das 154 Gramm schwere Smartphone unter einem neuen Namen in sein Programm aufgenommen und verkauft es als LG Zero. Ein baldiger Marktstart des 299 Euro teuren Alu-Phones in weiteren europäischen Ländern scheint ziemlich wahrscheinlich.Das LG Zero mit 5-Zoll-Display und Alugehäuse verfügt über Features eines einfachen Mittelklasse-Modells. So bietet sein Display lediglich eine HD-Auflösung (720 x 1280 Pixel) und als Antrieb kommt ein einfacher 64-Bit-Quad-Core-Prozessor (Snapdragon 410) zum Einsatz, der auf 1,5 GB RAM zugreifen kann.Als Betriebssystem ist Android 5.1.1 installiert. Das LG Zero hat einen 16-GB-Speicher, der per MicroSD-Karte ergänzbar ist. Ein fest eingebauter 2050-mAh-Akku übernimmt die Energieversorgung. Die Frontkamera hat einen 8-Megapixel-Sensor und einige Selfiefeatures, auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Hauptkamera eingebaut.In Italien ist der Start des LG Zero bereits erfolgt ? PhoneArena vermutet, dass LG das Mittelklasse-Phone mit dem Metallgehäuse sehr bald auch in anderen Ländern anbieten wird.

Aldi Süd verkauft ab Donnerstag, 1. Oktober, das Samsung Galaxy S3 Mini für 100 Euro als Aktionsangebot. Ist das kompakte Einsteiger-Smartphone mit 4-Zoll-Display, Dual-Core-Prozessor und 5-Megapixel-Kamera ein Schnäppchen? Wir machen den Check.Bei Aldi Süd gibt es ab 1. Oktober einen richtigen Smartphone-Klassiker: das Samsung Galaxy S3 Mini. Die 112 Gramm leichte Kompaktversion des Galaxy S3 wurde erstmals 2012 vorgestellt. Das Galaxy S3 Mini bietet nach heutigen Maßstäben Features auf Einsteigerniveau: Ein 4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln, einen Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz-Taktung sowie 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher, von dem etwa 4,8 GB frei verfügbar sind.Das kompakte Galaxy-Smartphone hat einen Akku mit 1.500 mAh, einen Steckplatz für Speicherkarten sowie eine sehr einfache 0,3-Megapixel-Frontkamera und eine einfache 5-Megapixel-Hauptkamera.Aldi Süd bietet in seinem Aldi-Aktionsprogramm die neuere Version des Galaxy S3 Mini an – es verfügt im Vergleich zur ersten Version des S3 Mini über eine etwas schnellere 1,2 GHz Dual-Core-CPU und wurde bei seinem Start 2014 mit Android 4.2 ausgeliefert.

Welches Betriebssystem beim Aktionsmodell installiert ist, erwähnt Aldi in seiner Online-Anzeige nicht. Aldi bietet das Galaxy S3 Mini in den Farben Schwarz und Weiß an. Im Preis von 99,99 Euro ist ein Aldi Talk Starter-Set mit 10 Euro Startguthaben enthalten.Das Samsung Galaxy S3 Mini gehörte kurz nach seinem Start 2012 zu den Bestsellern unter den kleinen und kompakten Smartphones. Klein und kompakt ist es auch heute noch, seine Ausstattung ist inzwischen jedoch angegraut, was Display, Prozessor und die beiden Kameras betrifft. Sein Betriebssystem ist inzwischen veraltet.Das gilt auch für die von Aldi angebotene etwas neuere Version mit dem 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor. Der Aktionspreis ist zudem auch nicht umwerfend – im Internet ist es zurzeit zum gleichen Preis auch bei anderen Anbietern zu bekommen – wenn auch ohne das Aldi-Talk-Starterset.Das Samsung Galaxy J1 ist ähnlich kompakt wie das S3 Mini, bietet aber ein etwas größeres Display (4,3 Zoll) mit der gleichen Auflösung (480 x 800 Pixel). Den Antrieb übernimmt ebenfalls ein Dual-Core-Prozessor mit 1,2-GHz-Taktung. Jedoch stehen diesem Prozessor weniger Arbeitsspeicher (0,5 GB RAM) und weniger interner Speicher (4 GB – frei verfügbar: 2 GB) zur Verfügung. Das Galaxy J1 nutzt mit Android 4.4 eine neuere Version des Android-Betriebssystems.

Les commentaires sont fermés.