Blogs Lalibre.be
Lalibre.be | Créer un Blog | Avertir le modérateur

Akku LENOVO ThinkPad T430 akkus-shop.com

Kurz nach der Einführung in Großbritannien könnten weitere Länder folgen, da sich Google der relativ einfachen Import-Möglichkeit aus Großbritannien bewusst ist. Der Fokus im Marketing für Google Glass wird jedoch auf den Einsatz in der Industrie abzielen, da sich Google wohl dort die größten Chancen ausrechnet. Zum Beispiel könnte ein Arbeiter an einer Fertigungsstraße eingeblendet bekommen wo welche Baugruppen montiert werden müssen und in welcher Reihenfolge. Das Anlernen neuer Fachkräfte könnte somit vereinfacht werden.Aufgetaucht ist das Dual-SIM-Smartphone bei Multitronic aus Finnland, Mobilni Telefony in Tschechien und Smart in der Slowakei. Die Preise bewegen sich dabei ganz unterschiedlich von 660 Euro bis hin zu 730 Euro, sodass eine UVP von etwa 699 Euro nicht allzu abwegig klingt. Ob das HTC One M8 Dual allerdings offiziell auch in Deutschland angeboten werden soll ist unbekannt. Angesichts der Tatsache, dass das Dual-SIM-Modell des HTC One M7 auch nur in Großbritannien angeboten wurde, ist die Hoffnung enorm klein.

Rein von der Hardware wird es keinen Unterschied zur einfachen Retail-Version des HTC One M8 geben. Daher findet sich in dem Dual-SIM-Modell ein 5 Zoll großes SLCD3-Display wieder, das mit 1.920 x 1.080 Pixel eine sehr hohe Auflösung besitzt. In Sachen Speicher werden wieder 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Flash-Speicher zum Einsatz kommen. Auch mit MicroSD-Speicherkarten kann das Smartphone umgehen. Auch der verbaute Prozessor wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder ein Snapdragon 801 Quad-Core sein.Bei der Software sind ebenfalls keine größeren Änderungen zu erwarten. Das Android 4.4.2 KitKat wird mit der Oberfläche HTC Sense 6 ausgeliefert und lediglich die Telefon- und SMS-App werden so erweitert, dass eine einfache Trennung zwischen SIM1 und SIM2 ermöglicht wird.

Laut einem Eintrag in der Datenbank des indischen Import-Unternehmens Zauba wird das Galaxy Note 4 mit einem 5,7 Zoll großen Display ausgestattet sein, welches mit einer 2.560 x 1.440 Pixel starken Auflösung aufwarten kann. Damit würde das diesjährige Galaxy Note 4 erstmals kein größeres Display besitzen, im Vergleich zu seinem Vorgänger, was einen eher ungewöhnlichen Schritt darstellt. Bisher war das Display eines Nachfolge-Modells in der Regel immer geringfügig größer ausgefallen.Warum sich Samsung zu einem solch „kleinen“ Display entschieden hat ist nicht bekannt. Vermutlich hat der südkoreanische Hersteller einfach nur eingesehen, dass es wenig Sinn macht noch größere Displays zu verbauen, um nicht andere Modelle aus dem großen Angebot an Smartphones zu kannibalisieren. Abgesehen von der Modellnummer SM-N910A – die Modell-Variante für AT&T – und der Displaygröße ist kaum etwas bekannt zur möglicherweise verbauten Technik.Die Vorstellung des Galaxy Note 4 wird zur IFA 2014 erwartet, wenn Samsung zu seinem Unpacked Event Episode 2 einlädt. Zuletzt war die Rede davon, dass das internationale Modell einen Exynos 5433 mit LTE-Modem von Intel erhält, während Asien und die USA ein Modell mit Snapdragon 805 bekommen. Außerdem soll die Kamera mit 16 Megapixel einen optischen Bildstabilisator erhalten.

Zwar handelt es sich bei beiden Modellen – dem Kindle Fire HD und dem Kindle Paperwhite 3G – um Vorjahresmodelle, aber so günstig gibt es sie sonst nicht. In der Regel kosten beide Geräte deutlich mehr, sodass man bei der Aktion „Die verrückten Zwei-Tage“ ordentlich sparen kann. Die Aktion dauert noch bis Montag, den 16. Juni 2014 um 22 Uhr an.Bei dem Kindle Fire HD handelt es sich um das große Modell aus dem Jahr 2012/2013, dessen Display 7 Zoll groß ist und eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixel bietet. Angetrieben wird das Tablet von einem Texas Instruments OMAP 4460 Dual-Core mit 1,2 GHz, der auf 1 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann. Bei diesem Angebot handelt es sich um das Modell mit 32 GB internen Speicher, der sich allerdings nicht erweitern lässt. Als Betriebssystem kommt das auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich basierende Fire OS zum Einsatz, bei dem die Amazon-Dienste ein zentrales Element sind.

Der Kindle Paperwhite 3G hingegen ist ein reiner eBook Reader, der mit einer Hintergrundbeleuchtung für mehr Kontraste sorgen soll. Das Display ist 6 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixel. Durch die E-Paper-Technologie verbraucht das Display nur während der Änderung des Inhaltes Energie sowie bei der Hintergrundbeleuchtung. Deren Helligkeit lässt sich allerdings nicht komplett abschalten.Zumindest behauptet das die anonyme Quelle von PhoneArena, welche das Foto zugespielt bekommen haben. Sollte es sich bei dem auf der linken Seite befindlichen Gerät tatsächlich um besagtes Galaxy F handeln, dann gibt es einige Unterschiede optischer Natur.Der auffälligste Unterschied zwischen den beiden Geräten ist der Rahmen um das Display, der im Fall des Galaxy S5 deutlich dicker ausfällt. Trotzdem sind beide Geräte so ziemlich gleich groß auf den ersten Blick und trotzdem ist der Displayrahmen des Galaxy F schmaler. Grund dafür ist das mit 5,3 Zoll leicht größere Display, was mit 2.560 x 1.440 Pixel zudem eine noch größere Auflösung vorweist als das Galaxy S5. Bei diesem sind es nur 1.920 x 1.080 Pixel verteilt auf 5,1 Zoll.

Des Weiteren wird das Galaxy F von einem Snapdragon 805 Quad-Core angetrieben, dem wiederum 3 GB an Arbeitsspeicher für seine Arbeit zur Seite stehen. Damit dürfte es auch bei dieser hohen WQHD-Auflösung keinerlei Probleme geben was die Performance betrifft. Außerdem soll erneut eine Kamera mit 16 Megapixeln zum Einsatz kommen, welche dieses Mal jedoch um einen optischen Bildstabilisator ergänzt wird. Ob es sich bei dem Sensor um die Samsung-eigene ISOCELL-Technologie handelt oder einem Sensor von Sony beispielsweise, ist an dieser Stelle unklar.Vorgestellt werden soll das Galaxy F irgendwann im September diesen Jahres laut Evan Blass, welcher besser bekannt ist unter seinem Twitter-Pseudonym @evleaks.Mitte Mai hatte LG erstmals das neue Trio der G Pad-Reihe offiziell vorgestellt und nur wenig später wurde das LG G Pad 7.0 bereits in einem Datenbankeintrag des AnTuTu-Benchmarks gesichtet. Heute hat LG auch den offiziellen Start der drei neuen G Pads für Deutschland bekannt gegeben, den Anfang macht dabei das kleinste 7.0 Modell im Juli 2014. Das G Pad 8.0 und G Pad 10.1 sollen in den darauffolgenden Wochen auf den Markt kommen, genaue Termine konnte LG hier aber noch nicht nennen.

Mit allen drei Modellen will sich LG im mittleren Segment bewegen, daher verfügen alle drei Tablets über einen nicht näher spezifizierten Quad Core-Prozessor mit 1,2 GHz. Da das G Pad 7.0 aber bereits Mitte Mai in Benchmarks aufgetaucht war, ist davon auszugehen, dass die drei Tablet mit dem Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,2 GHz Taktfrequenz bestückt sind. Eine Angabe zur Android-Version gab es offiziell zwar nicht, aber erwähnter Benchmark-Eintrag deutet die Verwendung der aktuellen Version 4.4.2 KitKat an. Vom G Pad 8.0 soll es neben der WLAN-Variante zu einem späteren Zeitpunkt auch noch eine LTE-Version geben.LG wird die neuen G Pads auch mit dem eigenen Knock Code, sowie dem Smart Keyboard und Dual Window-Funktionalität ausstatten. Details zu diesen Features finden sich auch in unserem Artikel zum kommenden LG G3. Alle drei Tablet verfügen über ein IPS-Panel, welches die Auflösung von 1.280 x 800 Pixel aufweisen wird. Während das G Pad 7.0 nur über 8 GB Flashspeicher verfügen wird, bietet das G Pad 8.0 und G Pad 10.1 jeweils 16 GB Flashspeicher an, alle drei Tablets lassen sich via MicroSD-Karte allerdings in Sachen Speicherplatz erweitern. Das G Pad 7.0, 8.0 und 10.1 verfügt über je 1 GB Arbeitsspeicher und ein WLAN-Modul. Das G Pad 7.0 verfügt über eine 3 Megapixel Hauptkamera und eine 1,3 MP Kamera auf der Vorderseite. Der Akku im G Pad 7.0 wird eine Kapazität von 4.000 mAh aufweisen. Das Tablet selbst wird 10,1 mm dick sein und 297 Gramm auf die Waage bringen. Als Farbvarianten werden Schwarz und Weiß angeboten.

  1. https://www.tumblr.com/blog/kleinen2
  2. http://blog.roodo.com/kleinen2
  3. http://facebookhitlist.com/profile/httpwwwnotebooksnetzteilcom

Les commentaires sont fermés.